Pressestimmen

 

 

 

Acoustic Guitar
eine knackige, stellenweise derbe Mischung aus Rockabilly, Roots Rock und Rhythm 'n Blues, die in die Beine geht. Ein gelungener Stimmungsaufheller! Infizierender Akustik-Rock 'n' Roll!

Gitarre & Bass
wo das Duo auftaucht ist Abfeiern garantiert. Nur mit Gesang, Akustikgitarren und Spaß in den Backen wird das Haus gerockt. Ein exzellenter Gitarrist, hervorragende Sänger und gute Unterhaltung an der Grenze zur Comedy - zwei erfahrene Bühnen-Profis.

Deutschlandfunk
Das Debutalbum "The Sugarhills" ist eine ungezügelte, mit viel Herzblut inszenierte Reise durch den, durchweg Party-kompatiblen Kosmos eines Duos, das Grenzen lieber überschreitet, statt zündenden Ideen angestaubten Idealen zu opfern.

Kölner Illustrierte
Till Kersting als großartiger Guitarero und der rotzig-sexy Gesang von Peggy Sugarhill transportieren überzeugend und unverfälscht den zeitlosen Geist des Rock 'n' Roll.

Dynamite Magazin
rockt auch ohne E-Gitarre - wer Abwechslung mag, macht hier nichts falsch. Erinnert angenehm an das Everly-Brothers-Tribut von Norah Jones und Billie Joe Armstrong!

Rocktimes
Hingebungsvoll und mit gebündelter Kraft ist die Platte Animateur, Motivation, gute Laune-Verbreiter und Spaß, der mit dem großen Duschkopf verteilt wird. Der Rock 'n' Roll ist alt - The Sugarhills sind vitalisierende Gegenwart!

Kölner Stadtanzeiger
zwei Frontsänger und ein massiv inszenierter Gitarrensound sind die Zutaten, aus denen The Sugarhills ihre ganz eigenen, durchweg zündenden Versionen bekannter und eigener Songs zubereiten.

Amusio
Wer es harmlos, sauber und geschniegelt braucht, der ist bei The Sugarhills an der falschen Adresse. Unplugged aufs Maul treffen sie mitten ins Herz!

Art Phönix
eine rebellische Mischung aus altem Rhythm 'n Blues, Rockabilly und Roots Rock im Stile der 50er und 60er Jahre, dynamisch ungefiltert und frei von Zwängen der Musikindustrie - da haben ein paar Musiker richtig Spaß gehabt.

Musicheadquarter
Wer den Klang der Fünfziger und Sechziger schätzt uns sich zudem nicht vor einer guten Portion Popappeal scheut, ist bei The Sugarhills bestens aufgehoben.

Chrom & Flammen
ein überaus gelungenes Debüt-Album mit originell arrangierten Coversongs und ebenso abwechslungsreichen Eigenkompositionen. The Sugarhills sind grundlegend anders als das brave Singer-Songwriter-Duo von nebenan.

Hessisch Niedersächsische Allgemeine
The Sugarhills unterstrichen eindrucksvoll, dass man auch mit zwei akustischen Gitarren für Stimmung sorgen kann. Eine großartige musikalische Qualität mit jeder Menge Witz und Charme. Till Kersting ist ein ausgezeichneter Gitarrist und Sänger. Er punktet mit prächtigen Soli und treibenden Akkorden genauso wie mit seinem trockenem Humor. Für Peggy's frechen Country-Girl-Charme und die kokette Aura schließt man sie direkt ins Herz. Zudem hat sie eine Stimme die abgehen, aber auch streicheln kann. Entertainment mit hohem Mitmach-Faktor. Riesenbeifall!

Da capo
eine tolle Platte! Die Akustik-Gitarre von Till Kersting wird durch einen alten Fender Tweed-Röhren-Amp gejagt und erhält so den absolut authentischen Sound, den die Musik, die im Spannungsfeld von Rock & Roll, Rhythmn Blues und Rockabilly liegt, braucht. Die sympathisch-freche Peggy Sugarhill röhrt in ihr Vintage-Mikrofon als wäre der Teufel hinter ihr her. Directly ins Tanzbein groovt der Track „Rock & Roll Queen“ und macht der Interpretin alle Ehre. Sauber, geradlinig und mit Verve und Volldampf hämmert Kersting seinen Sechs-Saiter, so dass man die Rhythmus-Crew aus Bass & Drums gar nicht vermisst. Wunderschön auch die ruhigeren Elemente der Platte wie die Ballade „Why“. Hier kommt der perfekte Harmonie-Gesang der Protagonisten, die sowohl musikalisch als auch privat in inniger Zweisamkeit verbunden sind, voll zum Tragen.